Weite_Welt

di Giovanni Maurizio

Nacht über Neapel

Goldmann, München 2016

Ernestam2

Wenn ich richtig übersetze, lautet der Originaltitel dieses 2015 in Italien erschienen Krimis “Der Geist der Vergangenheit”, was natürlich zum Stil dieses ganz besonderen Krimis besser passt, denn Commissario Ricciardi beschäftigt sich mehr mit den Geistern der Ermordeten, als seinem Gefühls- und vor allem Liebesleben gut tut. Dabei bemüht sich die elegante Livia, Protege´des Duce, und natürlich sein heimlicher Schwarm, Enrica aus dem Nachbarhaus um seine Liebe.

Dazu erklärt sich der Ermittler bereit, einen Mordfall aufzuklären, dessen Täter längst gestanden hat und im Zuchthaus einsitzt. Seine Frau will die Wahrheit wissen, auch wenn sie ihren Mann längst nicht mehr liebt.

Alles sehr umständlich, verworren, alle Figuren leiden an unerfüllter Liebe, abgesehen von dem blonden, blauäugigen deutschen Major v. Brauchitsch vom Chiemsee, der in Geheimmission für den Führer in Neapel agiert und sich um die Hand Enricas bemüht.

Sowohl die Nazis, als auch die Faschisten treten auf, allerdings angenehm unaufdringlich und ohne den bei Deutschen so beliebten moralischen Zeigefinger.

Die Auflösung des Mordfalls geschieht eher beiläufig, findet auch gegen Ende nicht mehr das Interesse des Autors. Stattdessen zitiert er melancholische Liebeslieder, die perfekt zur morbiden Septemberstimmung in Neapel passen. Also wäre als Titel auch “September in Neapel möglich gewesen. Übersetzt hat diesen 2. Krimi der Reihe Judith Schwab, die es nicht lassen kann, ausführlich O-Ton zu verwenden.