Leseteufel Deutsch

Schwitter Monique

    Eins im Anderen

Droschl, Wien 2015

Precht

Die Schweizerin Monique Schwitter (Jg. 1972) lebt in Hamburg und verfasst Theaterstücke, Erzählungen und Romane.

Der Leseteufel wurde durch eine überschwängliche Kritik auf das Buch aufmerksam und ließ sich auch von dem kitschigen Titelbild nicht abschrecken, leider. Schwitter behauptet zwar in ihren weitschweifigen Ausführungen über das Schreiben, dass die Leser meist irrtümlich einen autobiografischen Hintergrund ihrer Veröffentlichungen vermuteten, aber das erscheint dem Leseteufel ein durchsichtiges Ablenkungsmanöver.

Hier schreibt eine junge Mutter zweier Kinder über ihre 11 verflossenen Liebhaber, denen sie, dem Titelbild entsprechend, die Namen der Apostel gibt. Philipp ist dabei ihr Ehemann, um den es wohl im letzten Drittel des Buches geht, auf das der Leseteufel aber verzichten muss. Wie Ott sind auch Schwitter Anführungszeichen zu mühsam, dem Leser daher das Lesen.