Englischsprachige Literatur

Chirovici E. O.

Das Buch der Spiegel

Goldmann, München 2017

Galbraith3

Chirovici stammt aus Transsilvanien, hat es wohl in seiner rumänischen Heimat zu einer gewissen Berühmtheit gebracht, lebt aber heute in England und USA und legt mit diesem Roman sein erstes Werk auf Englisch vor, sorgfältig übersetzt von Silvia Morawetz und Werner Schmitz.

Ich nehme an, Chirovici hat intensiv recherchiert und ist dabei auf “Harry Quebert” gestoßen, den er sozusagen spiegelbildlich in einen Roman umformt. Wieder geht es um ein Manuskript, das der inzwischen verstorbene Autor Richard Flynn verfasst hat und in dem es um die Ermordung des berühmten Psychologieprofessors Joseph Wiener vor 25 Jahren geht.

In die Handlung verwickelt ist nicht nur der damals junge Autor Flynn, sondern auch eine geheimnisvolle junge Frau und der Hausl Wieners, der von ihm unterstützt wird.

Alles von Joel Dicker wohlbekannt, völlig unspannend und leicht ermüdend.